Festsitzende Spange

Manche Korrekturen können nur mit festsitzenden Apparaturen durchgeführt werden. Die festsitzende Spange kann nicht durch eine herausnehmbare ersetzt werden, wenn zum Beispiel auch die Wurzeln der Zähne bewegt werden, die Zahnachse verändert oder ein gedrehter Zahn rotiert werden muss. Auch verlagerte, zu lange oder zu kurze Zähne können nur mit Hilfe von festsitzenden Apparaturen korrigiert werden.

Die festsitzenden Spangen bestehen aus kleinen Halteelementen (Brackets), die auf die Zahnoberfläche geklebt werden. Sie bewirken mit Hilfe von Drähten, durch die sie miteinander verbunden sind, daß sich die Zähne langsam an die gewünschte Stelle bewegen.

Heute gibt es viel modernere Brackets als die althergebrachten, metallfarbenen und meist sehr großen Standardbrackets und ebenso moderne, superelastische und zahnschonende Drähte, sog. „Bögen“.

 

Transparente, unscheinbare und zahnfarbene Keramikbrackets:

Diese können kombiniert werden mit weißen Drähten. Keramikbrackets behalten (im Gegensatz zu den billigeren Kunststoffbrackets) ihre Ästhetik, weil sie sich nicht verfärben.

 

Speedbrackets:

Besonders kleine, grazile Miniaturbrackets. Sie sind bis zu dreimal kleiner als herkömmliche Brackets und dadurch ästhetischer. Zudem sind sie hygienischer, weil die Zähne wegen des besonderen Bracketdesigns leichter sauber zu halten sind.

Speed-Brackets verkürzen die Behandlungsdauer und bewirken eine gleichmäßige, sanftere,kaum spürbare Kraft. Dadurch sind die Beschwerden geringer. Diese Brackets verfügen über eine technisch revolutionäre Verschlusstechnik, die es den Drähten ermöglicht, effizienter und genauer zu arbeiten. Der einzigartige Gleitmechanismus minimiert Reibung und erlaubt eine schnellere und komfortablere Ausrichtung der Zähne. Das erlaubt längere Abstände zwischen Kontrollterminen und dadurch weniger Behandlungstermine.

 

Gold-Brackets:

Ein attraktives Mode-Accessoire sind Brackets mit 24 Karat-Vergoldung kombiniert mit ebenfalls 24 Karat-vergoldeten Drähten. Wer selbstbewusst zu seiner Zahnkorrektur steht, trägt damit eine sehr edel wirkende Zahnspange!

 

Drähte:

Moderne High-Tech-Drahtmaterialien aus Titan üben einen besonders sanften, schonenden Druck aus, sind dadurch angenehmer und verkürzen zudem die Behandlungsdauer: Die erwarteten Ergebnisse können innerhalb kürzerer Zeit erreicht werden im Vergleich zur Behandlung mit konventionellen Stahl-Drähten.

 

Schädigt eine Zahnspange die Zähne?

Nein, vorausgesetzt, unsere ausführlichen Pflegeanweisungen werden eingehalten und die Mundhygiene ist so gut, dass nicht Beläge auf den Zähnen und um die Brackets liegen bleiben.

Die Zahnpflege erfordert natürlich etwas mehr Mühe und Zeit, wenn eine feste Spange im Mund ist.

Um die Zähne zusätzlich zu schützen, ist es ratsam, beim Einsetzen der Spange die Zahnoberfläche um die Brackets herum mit einem durchsichtigen Lack dauerhaft zu versiegeln. Das nennt man „Bracketumfeldversiegelung“.

Kontakt

Dr. J.-O. Westphal und Dr. M. Westphal

Kieferorthopäden

Sophienstrasse 8
95444 Bayreuth

Jugendabteilung
+49 921 61033
Erwachsenenabteilung
+49 921 61051

E-Mail: info@westphal-westphal.de

Anfahrt