Therapiegeräte: Herausnehmbare Apparaturen

Einzelkieferspangen

Diese Art von Spangen beeinflußt die Stellung der Zähne im Ober- oder Unterkiefer. Man kann mit ihnen beispielsweise den Zahnbogen verbreitern oder verlängern, Lücken öffnen oder schließen. Sie kommen auch zum Einsatz, um nach dem vorzeitigen Ausfallen von Milchzähnen, den Platz für die bleibenden Zähne zu halten. Oftmals werden in solche Spangen Schrauben und Federn eingearbeitet, um einzelne Zähne in eine bestimmte Richtung zu bewegen. Damit Zähne schnell und sicher bewegt werden können, ist es notwendig, alle Spangen eine bestimmte Anzahl von Stunden pro Tag zu tragen.

Diese Zeit legt der Kieferorthopäde fest. Spangen werden immer zum Essen, beim Sport und zur Reinigung aus dem Munde entfernt. Es ist sehr ungünstig, wenn Spangen längere Zeit nicht getragen werden. Es reichen manchmal schon wenige Tage, um den Erfolg von Wochen guter Mitarbeit zu verderben. Einzelkieferspangen werden auch am Ende einer kieferorthopädischen Behandlung als „Retentionsplatten“ eingesetzt, um die Zähne in der erreichten Position zu halten. Der Körper dieser Spangen wird aus Kunststoff unterschiedlicher Farbe hergestellt und er kann mit kleinen bunten Bildern verziert werden.

 

Geräte zur Bißregulierung

Diese Spangen bestehen aus einem Stück und verbinden die Zahnbögen zu einer Einheit. In der Regel liegen sie lose im Mund. Sie sind als Turngerät zu verstehen, mit welchem die Kaumuskeln und die Zunge umtrainiert werden. Damit ein solches Umtrainieren erfolgen kann, müssen diese Spangen eine gewisse Stundenzahl pro Tag getragen werden. Diese Tragezeit legt der Kieferorthopäde genau fest. An den ersten Tagen können die Spangen beim Sprechen stören. Dann ist es am besten, sich hinzusetzen und laut zu lesen! Dies wird helfen, sich schneller an die Spange zu gewöhnen.

Die Aussprache wird sich nach kurzer Zeit erheblich verbessern. In den ersten Nächten kann das Gerät aus dem Mund fallen. Dies ist ein Zeichen dafür, daß man sich noch nicht an die Spange gewöhnt hat. Das beste Mittel um die Gewöhnung an das Gerät zu beschleunigen ist, die Spange so oft als möglich am Tage zu tragen.

 

Positioner

Der Positioner ist ein elastisches Gerät aus Silikon zur Feineinstellung der Verzahnung, daß in der Regel im Anschluß an die Behandlung mit einer festsitzenden Spange zum Einsatz kommt. Er umfaßt die Zähne des Ober- und Unterkiefers und ermöglicht Zahnbewegungen in allen drei Ebenen des Raumes, um die Zähne in eine ideale Stellung zu bringen.

An den schädelbezüglich in eine Spezialapparatur eingespannten Modellen des Ober- und Unterkiefers werden die Zähne letzten Stellungskorrekturen unterzogen und optimal positioniert. Auf diesem „Idealmodell“ wird der Positioner hergestellt. Die idealen Zahnpositionen finden sich in den Aussparungen des Positioners wieder.

Kontakt

Dr. J.-O. Westphal und Dr. M. Westphal

Kieferorthopäden

Sophienstrasse 8
95444 Bayreuth

Jugendabteilung
+49 921 61033
Erwachsenenabteilung
+49 921 61051

E-Mail: info@westphal-westphal.de

Anfahrt